InitiativeTabu Suizid e.V. - Düsseldorf
WILLKOMMEN
ÜBER UNS
MATERIALIEN
AKTUELLES
AUSZEICHNUNGEN
GRUPPEN
SIE BRAUCHEN HILFE ?
WISSENSWERTES
KINDER - JUGENDLICHE
ERFAHRUNGSBERICHTE
LITERATURHINWEISE
VERANSTALTUNGEN
BENEFIZ
PRESSE
SPENDEN
MITGLIEDSCHAFT
KONTAKT
LINKLISTE
GÄSTEBUCH
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Sitemap

Neu - Düsseldorfer Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch belastete Migrantinnen und Migranten

 

seit dem 7. Januar 2019 hat die Düsseldorfer Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch belastete Migrantinnen und Migranten, Atrium, ihren Betrieb aufgenommen und lädt zum Besuch einer Vielzahl von Angeboten ein:

https://www.duesseldorf.de/gesundheitsamt/psychische-erkrankungen/atrium.html

In Zusammenhang mit dem Start des Atrium-Projektes, ist es gelungen, eine multimediale Ausstellung nach Düsseldorf zu holen, die für „Menschen auf der Flucht“ sensibilisieren möchte. Gemäss Genfer Konvention ist ein Flüchtling jemand, der nicht in sein Herkunftsland zurückkehren kann, weil er eine begründete Angst hat, dort verfolgt zu werden. Insofern sind alle Flüchtlinge MigrantInnen, aber nicht alle MigrantInnen zugleich auch Flüchtlinge.

Die multimediale Ausstellung stellt am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen aus dem Ostkongo die Ausnahmesituation Flucht dar. Neben dem Schicksal und den Erfahrungen von Flüchtlingen soll über  Hilfen vor Ort, Fluchtursachen sowie über die Situation Geflüchteter in Deutschland informiert werden: https://www.missio-hilft.de/mitmachen/aktion-schutzengel/aktionen/missio-truck/

Öffnungszeiten des Ausstellungstrucks:
Montag, den 28. Januar 2019
Dienstag, den 29. Januar 2019
jeweils von 10-17 Uhr

Ort: Schadowplatz  

Der Ausstellungsbesuch ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich. Lediglich Gruppen, insbesondere Schulklassen, bitten wir um Voranmeldung bei Frau Heil, Telefon: 0172 5743 581

Am Dienstag, den 29. Januar besteht in der Zeit von 14 - 16 Uhr die Möglichkeit der Nachbesprechung. Hierzu lädt das Atrium in seine Räumlichkeiten, Bertha-von Suttner-Platz 1- 3 (Hinterausgang Hauptbahnhof, neben VHS) ein. Auch hier bitten wir um Voranmeldung von Gruppen/Schulklassen.


 

 

www.tabusuizid.de