InitiativeTabu Suizid e.V. - Düsseldorf
WILLKOMMEN
ÜBER UNS
MATERIALIEN
AKTUELLES
AUSZEICHNUNGEN
GRUPPEN
SIE BRAUCHEN HILFE ?
Beratungsstellen
Hilfsadressen
Psychosoz.Adressbuch
RUND UM DIE UHR
Selbsthilfe
Therapie
Angehörige
Flüchtlinge
Flüchtlingshelfer
Obdachlose
WISSENSWERTES
KINDER - JUGENDLICHE
ERFAHRUNGSBERICHTE
LITERATURHINWEISE
VERANSTALTUNGEN
Was geschah bisher?
NETZWERKPARTNER
PRESSE
VATIKAN
SPENDEN
MITGLIEDSCHAFT
KONTAKT
LINKLISTE
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Sitemap

Traumatisierung vieler Flüchtlinge!

 

Die Zahl der Flüchtlinge steigt ständig, darunter sind auch viele traumatisierte Menschen. Unbehandelte psychische Erkrankungen können in der Folge zu Chronifizie­rungen der Krankheitsbilder und zu einer Verschlimme­rung des Leidens für die betroffenen Menschen führen.

Auch wenn die Flüchtlinge in Düsseldorf angekommen sind, ist noch nicht klar, wann sie hier zur Ruhe kommen könnten.

 

Hier finden Sie Hilfe

 

 

Benrather Str.7
40213 Düsseldorf

Tel. 0211 - 544 173 - 22
Fax: 0211 - 544 173 - 20
info@psz-duesseldorf.de

 


Ambulanz für Gewaltopfer Gesundheitsamt Düsseldorf


Willi Becker Allee 10

40227 Düsseldorf
 

Telefon 0211/89-95368
Telefax 0211/89-29094

gewaltopferberatung@duesseldorf.de

 


LVR-Klinikum Düsseldorf

Behandlungsangebote für Menschen mit Migrationshintergrund

Das LVR-Klinikum Düsseldorf bietet ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein umfassendes psychiatrisch-psychotherapeutisches Therapiespektrum. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanzen sind in interkultureller Psychiatrie geschult oder können jederzeit auf Kollegen mit entsprechenden Erfahrungen zurückgreifen.

 

näheres erfahren Sie hier

 


 

www.tabusuizid.de