InitiativeTabu Suizid e.V. - Düsseldorf
WILLKOMMEN
ÜBER UNS
MATERIALIEN
AKTUELLES
AUSZEICHNUNGEN
GRUPPEN
SIE BRAUCHEN HILFE ?
WISSENSWERTES
KINDER - JUGENDLICHE
ERFAHRUNGSBERICHTE
LITERATURHINWEISE
VERANSTALTUNGEN
Tabu Suizid e.V.
ALLGEMEIN
RÜCKBLICKE
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Was geschah bisher?
NETZWERKPARTNER
PRESSE
VATIKAN
SPENDEN
MITGLIEDSCHAFT
KONTAKT
LINKLISTE
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Sitemap

 

Gottesdienste anlässlich des Welt-Suizid-Präventionstages

 

 

Information zu Gottesdiensten anlässlich des Weltsuizidpräventionstages am 10.9.2013

 

Im Jahr 2003 hat die Weltgesundheitsorganisation erstmals den 10. September zum Welt-Suizid-Präventionstag ausgerufen. Die WHO reagierte damit auf die weltweit ansteigende Anzahl von Suizidversuchen.

 

Seit 2009 begehen die Kirchen in Düsseldorf diesen Präventionstag gemeinsam mit der Initiative Tabu Suizid e.V. Die Kirchen feiern seitdem mit den Mitgliedern der Initiative und mit Hinterbliebenen von Suizidopfern einen ökumenischen Gottesdienst.

 

In diesem Jahr werden wir das Anliegen von Tabu Suizid zum zweiten Mal in die evangelischen und katholischen Sonntagsgottesdienste aufnehmen.

 

Der zentrale evangelische Gottesdienst wird am 8.9. um 10.00 Uhr in der Johanneskirche stattfinden und von Center TV übertragen. Er wird von Pfarrer Hans Lücke zusammen mit Pfarrer Scheven und Betroffenen gestaltet. Im Anschluss an diesen Gottesdienst ist eine Begegnung mit Betroffenen und mit Mitarbeitern der Initiative Tabu Suizid geplant.

 

Auch in Unterrath/Lichtenbroich wird am 08.09. ein Gottesdienst zum Thema stattfinden. Er wird von Pastor Ulf Steidel,   Leiter der Telefonseelsorge gestaltet.

 

Stellvertretend für die gesamte Katholische Kirche in Düsseldorf wird es am 8.9. einen speziell gestalteten Gottesdienst um 11.15 Uhr in St. Margareta, Düsseldorf-Gerresheim, geben. Den Gottesdienst und die Predigt wird Pfarrer Dr. Wolfgang Reuter, Klinikseelsorger am LVR-Klinikum Düsseldorf und Koordinator der Behinderten- und Psychiatrieseelsorge in Düsseldorf / Rhein-Kreis Neuss, halten.

 

Die evangelische und katholische Kirche in Düsseldorf, speziell die katholische und evangelische Klinikseelsorge am LVR-Klinikum, wie auch die ökumenische Telefonseelsorge in Düsseldorf und die Notfallseelsorge, teilen und unterstützen seit langem die Anliegen der Initiative Tabu Suizid. Ein weiterhin wichtiger Schritt in die kirchliche Öffentlichkeit sind die zentralen Sonntagsgottesdienste, zu denen wir herzlich einladen.

 

 

 

Wir laden Sie herzlich ein,  an einem der o.g. Gottesdienste teilzunehmen

 

Initiative Tabu Suizid e.V.

 

ZurückWeiter

www.tabusuizid.de