InitiativeTabu Suizid e.V. - Düsseldorf
WILLKOMMEN
ÜBER UNS
MATERIALIEN
AKTUELLES
AUSZEICHNUNGEN
GRUPPEN
SIE BRAUCHEN HILFE ?
WISSENSWERTES
KINDER - JUGENDLICHE
ERFAHRUNGSBERICHTE
LITERATURHINWEISE
VERANSTALTUNGEN
Tabu Suizid e.V.
ALLGEMEIN
RÜCKBLICKE
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Was geschah bisher?
NETZWERKPARTNER
PRESSE
VATIKAN
SPENDEN
MITGLIEDSCHAFT
KONTAKT
LINKLISTE
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Sitemap

 

7. THEMENTAG  - 12. September 2015

Wenn die Psyche erkrankt

Lebenskrisen - Suizid - Prävention

 

auch in diesem Jahr konnten wir wieder ein interessantes Programm rund um das Thema Suizidprävention zusammenstellen. Nachdem es  im letzten Jahr das Schwerpunktthema Schienensuizid gab, hatten wir uns in diesem Jahr entschieden, das Thema wieder aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. So konnten wir Referenten zu den Themen „Suizid im Jugendalter“, „Palliativmedizin“ und „Perspektiven der Suizidprävention im Alter“ verpflichten. Außerdem kamen  Angehörige, die von Suizid betroffen sind, zu Wort.

 

Als Rahmenprogramm zeigten wir die Wanderausstellung „Zuhören ist cool. Wegsehen ist tödlich“ des Vereins für Suizidprävention Hildesheim e.V. 

Besonders freuten wir uns, dass Herr Dr. Professor Erlemeier uns dieses Jahr wieder mit einem Vortrag unterstützte. 


das  ganze Programm finden Sie

Folder_8seitig_Tabu Suizid_Programm_2015_WEB_NEU (1).pdf
Download

 

:

 

Hier einige Eindrücke:

 

 

 

v.l.n.r. Schirmherr Bezirksbürgermeister Walter Schmidt, Prof. Dr. Dieter Sawalies (Gründungsmitglied), Prof. Dr. Norbert Erlemeier, Renate Reichmann-Schmidt

 

 

 

 

   

Eröffnung durch den Schirmherrn Bezirksbürgermeister Walter Schmidt

 

v.l.n.r. Ottfrid Hillmann (Sprecher der Selbsthilfegruppen), Renate Reichmann-Schmidt (1.Vorsitzende Tabu Suizid e.V.), Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke (Beigeordneter Personal und Gesundheit)

 

 

 

 

   

M. Sc. Psychologin

Alice Franzbecker,

Suizidpräventionsverein Hildesheim

 

Leiterin des Interdisziplinären 

Dr. med. Andrea Schmitz,

Zentrums für Palliativmedizin

 

 

 

 

 

    

 

 

Prof. Dr. Norbert Erlemeier

NaSpro - Nationales Suizidpräventionsprogramm Deutschland

 

 

 

 

 

   

Stimmen aus der Selbsthilfegruppe

Renate Reichmann-Schmidt, Melani Großmeier

 

Musikalische Begleitung

v.l.n.r. Natalie Bolinski (Violine), Salka Frey (Cello)

 

 

 

   

 

 

 

 

ZurückWeiter

www.tabusuizid.de